Fluthilfe Charity Ride & Info-Veranstaltung

„Traumabewältigung nach der Flut“


Viele Betroffene der Hochwasser-Katastrophe müssen sich noch immer einer vollkommen neuen Lebenssituation stellen. Wie können Menschen mit der Belastung umgehen und das Erlebte verarbeiten? Es ist sehr hilfreich und wichtig, dass die Betroffenen – wenn auch nur zeitweise – so gut wie möglich in den gewohnten Alltag zurückfinden. Wir als Verein sowie viele unserer Vereinsmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ebenfalls von der Flut betroffen. Mit unserer Info-Veranstaltung am 31. Oktober 2021 wollten wir unter dem Motto „Traumabewältigung nach der Flut“ eine Möglichkeit zum Austausch schaffen, über unsere Arbeit informieren und gemeinsam ins Gespräch kommen.

Nach der Hochwasser-Katastrophe hat der ehemalige Profi-Radsportler und langjährige Unterstützer unseres Vereins Christian Knees den „Fluthilfe Charity Ride“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark – und gemeinsam fahren wir eine Runde Rad für den guten Zweck!“ starteten rund 240 Teilnehmende – darunter Radprofis wie André Geipel, Marcel Sieberg, Phil Bauhaus, Nikias Arndt und Torsten Weber – an der Stadthalle zugunsten unseres Vereins. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die die 75 Km von Rheinbach über Euskirchen, den Zülpicher See und die Steinbachtalsperre für uns zurückgelegt haben!

Neben den Startgeldern für den Fluthilfe Charity Ride durften wir im Rahmen der Veranstaltung noch zahlreiche weitere Spenden entgegen nehmen – wir sind überwältigt von der Unterstützung, die uns von allen Seiten erreicht hat! Vielen, vielen herzlichen Dank, insbesondere an Christian Knees und Nadja Knees für die Organisation der Charity Ride sowie an die Globus-Gruppe, ADRA Deutschland e.V., die Allfinanz DVAG mit Erich Wassong und Anja Kasubke, PhysioSport Köln, Lila Logistik Charity Bike Cup, Laufladen Bonn, Autohaus Rolf Horn, RKH Rheinbach und die Raiffeisenbank Rheinbach für ihre großzügigen Spenden!

Vielen -lichen Dank

an alle Beteiligten für die erfolgreiche Fluthilfe Charity Ride & Info-Veranstaltung „Traumabewältigung nach der Flut“!

ab 10:00 UHR: TRIKOTAUSGABE

ab 10:00 UHR: TRIKOTAUSGABE
10:30 UHR: BEGRÜßUNG
11:00 UHR:  FAHRERVORSTELLUNG
11:30 UHR: START DES CHARITY RIDE
14:30 UHR: ERWARTETER ZIELEINLAUF

ab 10:00 UHR: TRIKOTAUSGABE

Neben der Fluthilfe Charity Ride lud unsere Info-Veranstaltung „Traumabewältigung nach der Flut“ von 10:00 bis 17:00 Uhr Besucherinnen und Besucher dazu ein, gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Vorträge und Workshops wie „Autismus – Die (Wahrnehmungs-)Flut im Kopf“, „Menschen mit Autismus machen Musik“ oder „Autismus und Umgang mit Trauma“ boten interessante Informationen über das Leben mit Autismus und informierten gleichzeitig über die Arbeit des Vereins. Ein Highlight war der Auftritt unseres Musikensembles „Courage“, das unter Leitung von Musikpädagoge Udo Seehausen auf der großen Bühne in der Stadthalle Klassiker von Creedence Clearwater Revival bis zu den Beatles spielte.

Im Vortrag „Traumafolgen“ besprach Prof. Dr. Dr. Kay Vogeley mit den Anwesenden, wie Menschen nach einem einschneidenen Erlebnis wie der Hochwasser-Katastrophe Traumata erkennen und mit diesen umgehen können. Im Anschluss entstand eine rege Diskussion, in der sowohl Betroffene als auch Nicht-Betroffene zu Wort kamen und sich über ihre Erlebnisse in den Wochen nach der Flut austauschten.

Abschließend diskutierten Peter Schumacher (Vereinsvorsitzender), Judith Braun (Vorstand), Ute Krupp (Ratsfrau, Kreistagsabgeordnete, stellv. Landrätin und Mitglied der Landschaftsversammlung beim LVR), Silke Josten-Schneider (Stellv. Fraktionsvorsitzende, UWG-Ratsmitglied und Kreistagsabgeordnete der Freien Wähler im Rhein-Sieg-Kreis) und Markus Pütz (stellv. Bürgermeister der Stadt Rheinbach) von 16:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen einer Podiumsdiskussion über das wichtige Thema „Fehlender Wohnraum für Menschen mit Behinderung in unserer Region“.

cgjjcgh

klönö

ab 10:00 UHR: TRIKOTAUSGABE

ab 10:00 UHR: TRIKOTAUSGABE