Lohnfortzahlung wegen Kinderbetreuung während Schulschließungen

Da z. B. die meisten Förderschulen bis auf weiteres geschlossen bleiben (Infos dazu siehe hier), stellt das viele Eltern vor große Herausforderungen. Da ist es gut zu wissen, wo es ggf. Entlastungen geben kann:

Das Infektionsschutzgesetz wurde vor kurzem ergänzt. Wenn Kinder bis zum 12. Lebensjahr oder behindert oder auf Hilfen angewiesen sind und betreut werden müssen, weil die Schulen usw. geschlossen sind (gilt nicht während der regulären Ferien) und keine andere zumutbare Betreuungsmöglichkeit vorhanden ist, besteht ein Entschädigungsanspruch in Höhe von 67% vom Netto für bis zu 6 Wochen (max. 2.016€ pro Monat). Risikogruppen wie Großeltern müssen dabei nicht zur Betreuung herangezogen werden.

Hierfür wird das Netto-Gehalt steuerfrei (Steuerfreiheit ergibt sich aus § 3 Nr. 25 EStG) ausgezahlt und der Betrieb beantragt die Erstattung bei der zuständigen Gesundheitsbehörde, die über die Seite des Robert-Koch-Instituts gefunden werden kann. An diese kann sich auch bei weiteren Fragen zum Ablauf gewendet werden. Link: https://tools.rki.de/PLZTool/

Gesetzliche Grundlage:
Paragraph 56 Abs. 1a, Abs. 2 Satz 4, Absatz 5 IFSG:
https://dejure.org/gesetze/IfSG/56.html